Kooperation mit Mall und Herlan

Freitag, 13. Dezember 2013.
Vereinbarung bringt beiderseitigen Gewinn
Kooperationsvertrag "Wirtschaft macht Schule" zwischen Schlossgartenschule und Firma Mall/Herlan
Für die Schlossgartenschule in Berghausen sind Kooperationen "Wirtschaft macht Schule" nichts Neues, man hat bereits drei.
Für die Firma Mall/Herlan aus Berghausen ist es Neuland. Jetzt haben beide Partner einen Kooperationsvertrag unterzeichnet und sehen diese Vereinbarung als beidseitigen Gewinn. Die Schlossgartenschule setzt auf die externe Unterstützung für die Berufsfindung. Diese frühzeitige Orientierung im Beruf (OiB), wurde zum zehnten Mal unternommen (die BNN berichteten). "Sie ist wichtiger denn je, und sie lohnt sich", sagte Rektor Friedbert Jordan. Mit Blick auf die bestehende Kooperation mit der Firma Aluplast in Karlsruhe, Firma Rosswag in Kleinsteinbach und der Sparkasse Karlsruhe/ Ettlingen bedeutet die neue Zusammenarbeit mit Mall/Herlan einen weiteren Baustein der Berufsorientierung.
Die Feierstunde in der Parkschule rahmte der schuleigene Zirkus Makkaroni ein. Dieser, so Jordan, sei wichtiger Bestandteil der ganzheitlichen Erziehung an der Schlossgartenschule.
Die zur Wifag-Polytype Gruppe mit Stammsitz in der Schweiz gehörende Firma Mall/ Herlan hat das Thema Ausbildung auf die Prioritätenliste gesetzt. Das Unternehmen am Standort Berghausen mit 115 Mitarbeitern braucht Verstärkung. Die wirtschaftliche Lage beim Hersteller für Sonderanlagen für die Metall verarbeitende Industrie, die weltweit im Einsatz sind, verlange dies, sagte Wolf-Dieter Hellwig. Für den technischen Betriebsleiter bei Mall/Herlan heißt daher die Zielrichtung "Junges Personal, selbst ausbilden".
Zudem verwies Hellwig auf spezifisches Fachwissen und Know-how der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe (IHK) im Vorfeld und bezeichnete die Schüler der Schlossgartenschule als Mitgestalter des Projekts.
Die Projektleiterin "Wirtschaft macht Schule" bei der IHK, Annemarie Herzog, machte in Zahlen die kontinuierlich erzielte Stärkung der dualen Ausbildung deutlich. Aktuell bestehen im Kammerbezirk 823 Kooperationen von 136 allgemeinbildenden Schulen mit 465 Betrieben. Die von der Schlossgartenschule praktizierte Berufsorientierung wurde mit dem Berufswahl-Siegel "Boris Baden-Württemberg für berufsorientierte Schulen" ausgezeichnet. Bürgermeisterin Nicola Bodner nannte die Kooperation eine Chance für die Schüler die man nutzen müsse.
Für Schülersprecher Nico Schneider, Personalreferentin Birgit Michaelis und Ausbildungsleiter Christian Hornung von Mall/Herlan trägt die gerade gestartete Kooperation bereits erste Früchte:
Im Herbst 2014 werden die Zehntklässler Axel und Joel die Schlossgartenschule beenden und in Sichtweite auf der anderen Seite der Bahnlinie bei Mall/Herlan eine Ausbildung zum Industriemechaniker beginnen.

DEN KOOPERATIONSVERTRAG zwischen Schlossgartenschule und dem Unternehmen Mall/Herlan unterzeichneten (von links) Annemarie Herzog (IHK), Wolf-Dieter Hellwig (Mall/Herlan), Rektor Friedbert Jordan, Bürgermeisterin Nicola Bodner und Schülersprecher Nico Schneider. Text und Foto: Emil Ehrler

Berufsfindung

Zirkus Makkaroni

Goldkehlchen - Chor und Musical

Bewerten Sie unsere Homepage