Kooperation mit dem Obst- und Gartenbauverein

Unser Schulgarten über das Jahr
Im September staunten die neuen Gärtnerinnen und Gärtner nicht schlecht über die beiden Riesenkürbisse, die von ihren Vorgängern mit Liebe gepflanzt worden waren. Im Handumdrehen schnitzten die Kinder zwei furchterregende Kürbisgeister aus ihnen.
Dann ging es an die praktische Arbeit. Der Garten musste winterfest gemacht werden. Wir gruben um und schnitten Sträucher zurück. Zur gleichen Zeit säten wir Feldsalat und brachten Erdbeerpflanzen in die Erde.
Auch die Gartengeräte bedurften der Pflege, um den Winter rostfrei zu überstehen.
Mit zunehmender Kälte verzogen wir uns ins Klassenzimmer und lernten viel über die Vermehrung und Pflege von Pflanzen. Unsere Erkenntnisse dokumentierten wir in einem Gartenbüchlein. Außerdem bemalten und beschrifteten wir Holztäfelchen, die wir im Frühling zur Kennzeichnung unserer Gartenpflanzen verwenden wollten.
Im März begannen wir mit dem Vorziehen von Tomaten, Kürbissen, Zucchini und Gurken. Auf unserer Fensterbank im Klassenzimmer konnten wir nun das Keimen der Samen beobachten. Nach den Eisheiligen durften die Pflänzchen ins Freibeet. Jetzt lief die Gartenarbeit auf Hochtouren. Gießen, Hacken und Ausgeizen standen auf dem Programm. Auch die Frühkartoffeln verschwanden im Erdreich. Den Kartoffelkäfern rückten wir durch regelmäßiges Absammeln zu Leibe.
Schweißtreibende Baumfällarbeiten verlangten enorme Muskelkräfte.
Jeder Gärtner weiß, dass Gartenarbeit nicht nur von Erfolg gekrönt ist. So machten wir dieses Jahr die Erfahrung, dass unsere Erdbeerpflanzen leider den Engerlingen zum Opfer fielen. Auch mit Karotten und Feldsalat hatten wir wenig Glück, dafür schmeckten die Radieschen um so besser.
Dank unserer erfolgreichen Kartoffelernte bereiteten wir bei unserem Abschlussgrillfest an der Kulturhalle leckeren Kartoffelsalat zu.
Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Herr Schaber, überreichte allen Teilnehmern des Gartenprojektes bei dieser Gelegenheit eine Urkunde.
An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich beim Obst- und Gartenbauverein und ganz besonders bei Herr Schaber für die tatkräftige Unterstützung unseres Projektes. Sehr gefreut haben wir uns über den neuen 1000l-Wassertank und die Gießkannen, die uns die Arbeit in unserem Schulgarten sehr erleichterten.
In den Sommerferien kümmern sich Frau Seyffarth-Langenbein und Frau Kowalczyk um den Schulgarten und ernten zur Belohnung die reifen Tomaten.
Wir freuen uns auf ein neues Gartenjahr mit tatkräftigen neuen Gärtnerinnen und Gärtnern.

Berufsfindung

Zirkus Makkaroni

Theaterarbeit

Mensabetrieb im BZ